Das Portal für deutsche Auswanderer & Urlauber
Für deutsche Auswanderer & Urlauber

Magazin

Trinkgeld in den USA

Trinkgelder von 15-20% üblich

In den USA wird Service-Personal hauptsächlich durch das Trinkgeld bezahlt. Deshalb ist der prozentuale Anteil des Trinkgelds höher als in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Allerdings wird dafür der Serviceanteil nicht mit auf die Rechnung geschrieben (Ausnahme siehe unten).

In der Regel sollte man ein Trinkgeld von mindestens 15% geben. Wenn man sehr zufrieden war, dürfen es natürlich auch 20% sein. Im umgekehrten Fall der absoluten Unzufriedenheit ist dies natürlich nicht erforderlich. Das Trinkgeld in den USA wird als "Tip" oder auch "gratuity" bezeichnet. Da das Servicepersonal auf den Tip angewiesen ist, zieht man den ganzen Unmut auf sich, wenn man ein vergleichsweise geringes Trinkgeld drauflegt. Für Gepäckträger, Portiers etc. ist es üblich 1-2 Dollar pro Gepäckstück zu zahlen.

In einigen Gegenden oder Restaurants kommt es gelegentlich vor, dass das Trinkgeld ab bestimmten Gruppengrößen (z.B. ab 8 Personen) bereits auf der Rechnung enthalten ist ("gratuity").

Welche Erfahrungen habt ihr mit Trinkgeldern in den USA gemacht? Erzählt uns Eure Erlebnisse!

Tipp
Kennst Du schon unseren berühmten Mietwagen-Rabatt? Spare 20% bei Deiner nächsten Mietwagen-Buchung in Amerika.
Tags:

Kommentare und Diskussion

Bisher wurde noch kein Kommentar abgegeben. Du musst angemeldet sein, um Kommentare zu hinterlassen.